THE BLOG

12
Okt

kleine Übungen im Alltag sind für alle Seiten ein Gewinn

Oft höre ich den Satz: ich habe keine Zeit mit meinem Hund zu trainieren.
Ich sage: es ist nicht wirklich notwendig täglich extra loszugehen, um mit dem Hund zu arbeiten. Manchmal reichen auch kleine Sequenzen im täglichen Ablauf.
Jede noch so banale Situation im Alltag, kann man für kleine Übungen nutzen. Das festigt die Beziehung und schafft Vertrauen auf beiden Seiten.
Zum Beispiel: wir warten ganz in Ruhe am Auto, bevor es losgeht. Vorausgesetzt niemand wird gefährdet.

Wer das sich oder seinem Hund nicht zutraut, fängt ganz klein an, zum Beispiel beim Anleinen zum Spaziergang an. Erst wenn der Hund ruhig sitzt, wird angeleint. Gleiches gilt beim ableinen. Viel Erfolg!

10
Okt

schon auf den Hund gekommen?

Heute ist Welthundetag 2016.
Wir lieben sie einfach, so wie sie sind. Ein Hoch auf unsere haarigen Begleiter, die uns das Leben versüssen.

08
Okt

Wir hatten Besuch

Viel Spass beim Schulterblick im Hundehotel Grüne Hunde

Schulterblick

Schulterblick